Quelle: bing.com | zur Startseite Quelle: bing.com
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Ein Generationswechsel ist vollzogen

Foto: RVB

Ein Generationswechsel findet statt im Regionalverband der Gartenfreunde Weißenfels/Hohenmölsen. Am Samstag, den 08. Oktober 2022 fand auf dem Regionalverbandstag im Schumanns Garten Weißenfels die Wahl des neuen Vorstandes statt. Drei ehrenamtliche Vorstandsmitglieder und der Vorstandsvorsitzende verabschieden sich mit dem heutigen Tag. Von 60 Vereinen sind 32 Vereine der Einladung gefolgt.

 

Wir freuen uns, dass auch unsere Gäste der Einladung gefolgt sind, 

Martin Papke - Oberbürgermeister Stadt Weißenfels

Elke Simon-Kuch - CDU-Landtagsabgeordnete Sachsen-Anhalt

Rüdiger Erben - SED-Mitglied des Landtages Sachsen-Anhalt

Jürgen Maßalsky - Präsident des Landesverbandes der Gartenfreunde Sachsen-Anhalt e.V.

Jörg Freiwald - Vorsitzender des Stadtrates Weißenfels.

Foto: RVB

Bevor die Gäste einige Grußworte an unsere Mitglieder überbrachten, zog Herbert Dathe - stellvertretender Vorsitzender, Bilanz der vergangenen vier Jahre (2018 bis 2022).

Er würdigte die Arbeit des gesamten Vorstandes und die positive Entwicklung des Kleingartenwesens. Es gibt aber auch negative Seiten. Der Rückgang unserer Vereine (von 62 auf 60) und somit Mitglieder in unserem Verband war einer der Schwerpunkte seiner Ausführung. Der Gartenverein "Am Holländer" wurde 2020 aufgelöst. Das Grundstück ging an die Stadt Weißenfels zurück. Wir verzeichnen einen Lehrstand von 16% und können ohne die Unterstützung der Städte und Gemeinden das Problem langfristig nicht lösen. Es ist notwendig, dass mehr Fachberater und Wertermittler aus den Reihen der Mitglieder gewonnen und ausgebildet werden. Gute Resonanz fanden wir in unseren Bildungsfahrten zur LAGA oder BUGA. Auch das alljährliche Erntedankfest wurde von unseren Mitgliedern sehr gern angenommen, ebenso die Obstausstellung, an der sich verschiedene Vereine beteiligten, ihre Produkte und Verein vorstellten. Dank gilt auch dem Kloster St. Clarin, die ihre Räumlichkeiten für unsere Obstausstellung zur Verfügung stellten. Seit diesem Jahr durch Bauarbeiten es nicht möglich war, aber die Stadt uns kurzfristig Räumlichkeiten im Rathaus zur Verfügung stellte. Die drei Verbände im Burgenlandkreis sollten zusammen gelegt werden. Doch dies sei historisch schwierig, aber eine gute Zusammenarbeit sei möglich.

Herbert Dathe bedankte sich bei allen Vorstandsmitgliedern für die jahrelange gute Zusammenarbeit, ebenso bei den Mitgliedern für ihre ehrenamtliche Tätigkeit und gab bekannt, dass er nicht nochmal zur Wahl antritt.

Nach der Rede von Herbert Dathe, kamen unsere Gäste zu Wort. Doch zuvor ergriff unser Vorstandsvorsitzende Peter Beiersdörfer noch einmal das Wort.

Foto: RVB

Peter Beiersdörfer bedankte sich nochmals bei allen Vorstandsmitgliedern und Vereinsmitgliedern für die wundervolle Zusammenarbeit und für ihre Unterstützung sowie für ihre jahrelange ehrenamtliche Tätigkeit. Zentrales Ziel des Verbandes ist es, den Bestand an Kleingärten in der Region trotz immer schwierigerer Rahmenbedingungen unbedingt zu erhalten. Die Kleingärten leisten einen unentbehrlichen Beitrag zum Umweltschutz, zur Erhaltung der Artenvielfalt in der  Pflanzen- und Tierwelt.

Er bedauert es sehr, dass er das Zepter nun aus der Hand gibt. 

Er übergibt sein "Lebenswerk" nun an die jüngere Generation, wünscht ihnen natürlich sehr viel Willenskraft, Ausdauer und Erfolg für die weitere Arbeit im Gartenverband.

 

Als erster Gastredner sprach Jürgen Maßalsky.

Er bedankt sich bei allen Mitgliedern des Regionalverbandes für ihre ehrenamtliche Arbeit und für ihr jahrelanges Engagement bei der Entwicklung des Kleingartenwesens in Sachsen-Anhalt. Dass die Kommunen großes Interesse am Kleingartenwesen zeigten, sieht man an den geladenen Gästen. Kleingärten sind wichtig wie noch nie, besonders für die Erhaltung und Erweiterung der Pflanzenvielfalt, Tiervielfalt und Kontakte. Er verabschiedete sich mit den Worten, dass der Landesverband dem Regionalverband immer zur Seite steht.

Foto: RVB

Rüdiger Erben - erinnerte sich an den letzten Verbandstag im Jahr 2018, in dem die Themen Straßenausbaugebühren, Hochwasser im Vordergrund standen. Dies ist nun abgearbeitet. Er sprach von Flächenkonkurrenzen - Siedlungsdruck, der hauptsächlich in den Großstädten zu spüren ist, zum Glück in unserer Region nicht so verstärkt ausgeprägt. Er lobte den Verband für seine anspruchsvolle Arbeit, von der er sich selbst schon überzeugen konnte, z.B. die Obstausstellungen. Er dankte allen ehrenamtlichen Mitgliedern für ihre Arbeit und wünscht dem neuen Vorstand auch für die nächsten vier Jahre gutes Gelingen und Erfolg.

Foto: RVB

Elke Simon-Kuch - sie begann mit dem Zitat: "Gärten sind wie gute, alte Freunde. Sie können trösten, beglücken, versöhnen, begeistern." Erinnert sich an ihre Kindheit, als sie mit im Garten ihrer Eltern gärtnern durfte. Sie sagte Dank an alle Mitglieder des Verbandes für das großartige ehrenamtliche Engagement und für die hervorragende Arbeit all den Ehrenamtlichen, besonders unseren ausscheidenden Vorstandsmitgliedern und unserem langjährigen Vorsitzenden Peter Beiersdörfer. Sie ist beeindruckt, was er mit seinen Mitgliedern für die Kleingärtnerzunft gleistet hat und wünscht dem neuen Vorstand viel Erfolg und Freude bei der Arbeit für das Kleingartenwesen, die Gemeinschaft, für den Erhalt alter Obstsorten und der Heranführung von jungen Menschen an Natur und Garten. Sie sprach auch die Entwicklung des Schulgarten-Lehrgarten an.

Foto: RVB

Als letzter Gastredner ergriff Martin Papke das Wort. 

Er stellte zu Beginn seiner Rede heraus, dass die Auszeichnung "Verdienter Bürger der Stadt Weißenfels" von Peter Beiersdörfer zurecht erfolgte. Unsere Aufgabe es ist, an unserer Identität zu arbeiten, Traditionen zu erhalten und unsere Wurzeln zu bewahren. Der Zusammenhalt der Gesellschaft sei ganz wichtig. Er sieht die Gartenfreunde als Partner in der Stadt und bietet Unterstützung bei unseren Ausstellungen an. Die diesjährige Obstausstellung im Rathaus hat ihm gut gefallen, erwähnte auch, das vielleicht auch ein anderer Ort denkbar wäre.

 

 

Foto: RVB
Foto: RVB

Im Anschluss daran wurden für ihre langjährigen ehrenamtlichen Tätigkeiten in ihrem Verein vier Mitglieder mit der Ehrennadel ausgezeichnet; von links nach rechts:

Bronze für Gertrud Stippkugel - Vorsitzende im Verein "Schützenhaus" e.V. Weißenfels

Silber für Sabine Kopp - Mitglied im Verein "Sommerfreude" e.V. Wengelsdorf

Silber für Hannelore Degenkolb - für langjährige Revision im Verband

Silber für Christine Zimmer - Mitglied im Verein  "Frohe Zukunft" e.V. Hohenmölsen.

 

Foto: RVB

Bärbel Seitz übernahm die weniger erfreuliche Aufgabe - die Verabschiedung unserer langjährigen ehrenamtlichen Vorstandsmitglieder. Mit einem kleinen Präsent und einem Gutschein für ein gemeinsames Essen mit ihren Ehrfrauen sagen wir Danke für Euer langjähriges Engagement und wofür Ihr Euch mit Herzblut eingesetzt habt!

 

Herbert Dathe - der seit 1998 als stellvertretender Vorsitzender mit die Geschicke der Vorstandsarbeit im Verband lenkte und die Weiterentwicklung des Verbandes mit vorantrieb sowie die Kontakte zur Stadt Weißenfels knüpfte und pflegte.

Foto: RVB

Walter Lauenroth - der seit 2006 als Verbandsfachberater seine fachlichen Kenntnisse

an die Vereinsfachberater weiter gab und auch neue Fachberater ausbildete.

Foto: RVB

Rainer Zimmer - der seit 2006 für das Gelingen unserer Events sorgte und die Kontakte zur Stadt Hohenmölsen knüpfte und aufrecht hielt.

 

Nicht nur im Gartenverband, nein, auch in seinem Verein ist Rainer Zimmer sehr aktiv unterwegs. Sein jahrelanges Engagement wurde jetzt gewürdigt.

"In Würdigung für seine 22- jährige Tätigkeit als Vorsitzender des Kleingartenvereins Neues Leben wird Herr Rainer Zimmer mit dem Eintrag in das Ehrenbuch der Stadt Hohenmölsen geehrt." wurde ihm vom Bürgermeister Andy Haugk die Urkunde übergeben.

Auch von uns Herzlichen Glückwunsch.

Ein emotionaler Moment war der Abschied unseres langjährigen Vorsitzenden Peter Beiersdörfer. Er übergibt nach fast 30 Jahren den Vorsitz des Verbandes - sein Lebenswerk.

 

Sabine Maurer hielt ein Laudation für Peter Beiersdörfer. 

Laudatio Peter Beiersdörfer

Es ging uns allen ans Herz, was unser Peter in all den Jahren für den Verband geleistet hat. Ihn zu ersetzen kann keiner, aber sein Lebenswerk fortführen, ist eine schwere und verantwortungsvolle Aufgabe, die der neue Vorstand übernehmen wird. Für sein Engagement für die Kleingartenzunft hatte er es völlig verdient von der Stadt Weißenfels als "Verdienter Bürger der Stadt Weißenfels" ernannt zu werden.

Aber, so hat es uns Peter versichert, so lange wie es seine Gesundheit erlaubt, wird er den neuen Vorstand unterstützen und auch seinem Hobby - seinem Spezialgebiet - Obstsortenbestimmung - mit unterstützen. Wünschen wir Peter ein recht langes gesundes Leben, alles Gute für seinen weiteren Lebensweg, der nicht nur von der schnaufenden Dampflok, sondern vor allem von der Natur in den Kleingärtnern geprägt war und ist.

Foto: RVB
Foto: RVB
Foto: RVB
Foto: RVB

***************************************************************************

Im zweiten Teil der Veranstaltung erfolgte nach dem Bericht der Schatzmeisterin und dem Bericht der Revision die Entlastung des Vorstandes und der Revision.    Die Wahl des neuen Vorstandes konnte durchgeführt werden.  Neun Kandidaten stellen sich zur Wahl, sechs Kandidaten sind bereits Mitglied des alten Vorstandes.    Die Wahl aller Kandidaten erfolgte reibungslos und einstimmig, ebenso die Wahl der Revisionskommission.  Nach der konstituierten Sitzung des neuen Vorstandes wurde bekannt gegeben, dass  Carsten Pietzonka den Vorsitz übernimmt,  Klaus-Peter Witter den stellvertretenden Vorsitzenden übernimmt,  Bärbel Seitz den Schatzmeister wieder übernimmt und  Sabine Maurer den Schriftführer wieder übernimmt.

Im zweiten Teil der Veranstaltung erfolgte nach dem Bericht der Schatzmeisterin und dem Bericht der Revision die Entlastung des Vorstandes und der Revision.

Foto: RVB

Durch die Wahlkommission mit dem Vorsitzenden Josef Janka konnte die Wahl des neuen Vorstandes durchgeführt werden. Neun Kandidaten stellten sich zur Wahl, sechs Kandidaten sind bereits Mitglied des alten Vorstandes.

Die Wahl aller Kandidaten erfolgte ohne Vorkommnisse und einstimmig, ebenso die Wahl der Revisionskommission.

Nach der konstituierten Sitzung des neuen Vorstandes wurde bekannt gegeben, dass

Carsten Pietzonka den Vorsitzenden übernimmt,

Klaus-Peter Witter den stellvertretenden Vorsitzenden übernimmt,

Bärbel Seitz den Schatzmeister wieder übernimmt und

Sabine Maurer den Schriftführer wieder übernimmt.

Foto: RVB

Der neue Vorsitzende übernahm das Schlusswort. Er bedankte sich für das ihm entgegengebrachte Vertrauen und gab den Mitgliedern gleich wieder die Hoffnung, dass für das kommende Jahr eine Bildungsfahrt und ein Erntedankfest geplant ist. Fachberaterschulungen, Schulungen für Vorstände, Kassierer, Revision wieder mehr aktiviert werden. Auch die Gespräche mit  den Vereinen wird wieder aktiviert. Aber auch eine Erhöhung der Mitgliedsbeiträge durch den Landesverband der Gartenfreunde e. V.  für 2024 geplant ist.

Er wünscht sich und uns auch weiterhin so eine gute intensive Zusammenarbeit und dankt allen Mitgliedern für ihre ehrenamtliche Mitwirkung. 

 

Foto: RVB

Seine erste Amtstätigkeit wurde noch hier vollzogen.

Carsten Pietzonka bedankte sich ganz herzlich bei Josef Janka für seine Tätigkeit als 

Wahlleiter unserer Veranstaltung.

Und noch eine Auszeichnung wurde vorgenommen.

Carsten Pietzonka übergab unserem Peter Beiersdörfer die Urkunde zur Ernennung

"Ehrenmitglied des Vorstandes"

und bedankte sich nochmals für seine hervorragende Leistungen in all seinen Dienstjahren. 

Foto: RVB

Im Anschluss der Wahlversammlung setzte sich der neue Vorstand, der alte Vorstand und die Revisionskommission nochmals mit unserem

Peter Beiersdörfer zu einem kleinen Kaffeeplausch zusammen. Eine extra für Peter angefertigte Garten-Kuchentorte wurde gemeinsam vernascht.

Text: Bärbel Seitz

Foto: Heidi Föhre

Foto: RVB
Foto: RVB
Quelle: bing.com